Laufen ist inzwischen zum Volkssport Nr. 1 geworden. Es ist natürlich super, überhaupt Laufen zu gehen, dennoch kann man sich durch die einseitige und dauernde Belastung viele Verletzungen am Bewegungsapparat zufügen.

Durch einen schlechten Laufstil können muskuläre Dysbalancen entstehen, die in weiterer Folge zu Beschwerden an den Gelenken oder der Wirbelsäule führen können.

Besonders oft ist das Kniegelenk betroffen. „Das Läuferknie“, auch tractus iliotibialis-Syndrom genannt, ist eine der häufigsten Diagnosen bei Läufern. Es kommt zu starken Schmerzen an der Knie Außenseite, die bis an die Patellaspitze und in den vorderen Unterschenkel ziehen können.

Außerdem kann es wegen fehlender Rumpfstabilität zu Verletzungen und Verspannungen im Bereich der Lendenwirbelsäule, im schlimmsten Fall sogar zu Verletzungen der Bandscheiben kommen. Auch die Iliosacralgelenke, also das kleine Gelenk zwischen Darm- und Kreuzbein ist oft betroffen.

Mehrwöchige Trainingspausen und fehlende Motivation sind die Folgen.

Wer an einem Laufwettkampf teilnehmen oder sich einfach verbessern möchte, sollte daher nicht nur auf „mehr“ Trainingseinheiten setzen. Stattdessen sollte spezielles Lauf-Techniktraining, Dehnen, Faszientraining und Krafttraining auf dem Tagesplan stehen.

Durch gezieltes Fazientrainig wird die Beweglichkeit und Geschmeidigkeit der Muskeln und des Bindegewebes gefördert. Auch spezielles Krafttraining ist unverzichtbar für den Rumpf und die Extremitäten. Ein individueller Trainingsplan, in dem alle Parameter (Befund und körperliche Voraussetzungen, Zeit, Ziel) berücksichtigt werden, hilft dabei, Übertraining zu vermeiden und so den Spaß und die Motivation zu behalten.

 

Als Spezialist für Lauftechnik und Trainingsplanung kann ich durch einen funktionellen Befund die „Schwachstellen“, also verkürzte Muskulatur, Dysbalancen, Fehlhaltungen usw. herausfinden. Durch gezieltes Training und Lauftechnikschulung auf dem Laufband werden wir Schritt für Schritt den Laufstil ökonomisieren, dadurch das Tempo steigern und die Verletzungsgefahr minimieren.

Hans Mühlbauer, selbstständiger Sportphysiotherapeut / Trainingswissenschaftler / Faszien Trainer, igia im vita club Süd Alpenstraße

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.