Trainingstrends

Es heißt wieder „Back to the roots“ bei den Trainingstrends. Der Körper wird wieder ganzheitlich gesehen mit der Körpermitte als Zentrum. Sportarten wie Pilates oder Powerplatetraining, die den Fokus auf die Körpermitte gerichtet haben, kommen diesem Trend entgegen. Schlagzeilen macht Zumba derzeit weltweit, da es einfach zu lernen ist, Spass macht, die lateinamerikanischen Rhythmen Urlaubsfeeling wecken und durch die Gruppe Zusammengehörigkeit vermittelt wird.

Die Energie der Gruppendynamik nutzen ebenso Deep Work und Hot Iron Workouts.
„Deep Work, Yoga inspiriert, ist ganzheitlich, funktionell und athletisch mit fließender Schwungaktivierung und Sprüngen im Wechsel und garantiert damit einen Ausgleich zwischen Kraft und Entspannung“, erzählt vita club Süd Studioleiter Christian Gasch.
Sichtbare Körpererfolge bringen die Techniken des Hot Iron Trainingskonzeptes, welches nach Periodisierung und sportwissenschaftlichen Prinzipien arbeitet. Das Langhanteltraining als Einstiegsprogramm schult und schleift ein. Das fortgeschrittene Training bietet mehr Umfang und Variationen. Der nächste Schritt, das Hypertrophietraining, dient zur Muskelstraffung bei Frauen und bewirkt Muskelaufbau bei Männern.
TRX, Gewinner des Easy A Awards, arbeitet mit dem eigenen Körpergewicht. Hier geht es um Rumpfstabilisierung mittels TRX-Schlingen.
Im Trend liegen alle Sportarten die Spass machen, Kraft bringen und Geräte, die das funktionelle Training unterstützen. Der Blick in die Zukunft verrät: Spielplätze für Erwachsene sind im Kommen. In Form von Cubes, für funktionelles Zirkeltraining.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.