Glühwein, Punsch und Kekse. Der Advent, ein gnadenloser Angriff auf die Figur? Muss nicht sein, ist Conny Hörl von pure life überzeugt. Wer ein paar Grundregeln befolgt, braucht sich nachher nicht mit überschüssigen Kilos plagen.

1. Nie hungrig auf den Christkindlmarkt. 
Hunger ist der beste Freund des inneren Schweinehunds und lässt uns bei allen Verlockungen schwach werden. Viel besser: immer eine Handvoll Nüsse dabei haben und vor der ersten Tasse Punsch damit den Blutzuckerspiegel in Schach halten.

2. Clevere Kekse.
Mandel- oder Nusshäufchen aus dunkler Schokolade oder getrocknete Apfelringe in Schoko getaucht sind sogar eine gesunde Nascherei und daher wesentlich besser als Vanillekipferl

3. Punsch oder Glühwein?
Punsch zählt zu den Spitzenreitern der flüssigen Kalorienbomben. Beim Glühwein gilt: je besser die Qualität, desto besser für die Figur. Und: sich auf eine Tasse beschränken.

4. Heiße Maroni statt gebrannte Mandeln.
Beim kleinen Snack gilt der Grundsatz: zur bestmöglichen Variante greifen. Sie enthalten zwar reichlich Kohlenhydrate, dafür aber wenig Fett und daher wesentlich besser als die stark zuckerhaltigen gebrannten Mandeln.

Wer nach den Feiertagen trotzdem mit der Waage kämpft, sollte nicht lange abwarten und spätestens am 1. Jänner mit einem guten Abnehmprogramm starten.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.