Salzburgs erstes Rückentherapiecenter trainiert tiefliegende Muskulatur

6Q5C2644Nahezu alle Rückenschmerzen haben ihren Ursprung in einer ungenügenden segmentalen Stabilisation der einzelnen Wirbelkörper. Segmentale Stabilisation ist die Sicherung der einzelnen Bewegungssegmente der Wirbelsäule. Hauptverantwortlich dafür sind der in der Wirbelsäule tiefliegende Muskeln, sensible Stell- und Haltemuskeln, die einzelnen Wirbelkörper in die richtige Position bringen, um so z.B. die Bandscheiben vor Fehlbelastungen zu schützen. Diese Muskeln verkümmern bei Rückenschmerzpatienten –  und der Schutz von Wirbelsäule und Bandscheiben vor Einwirkung von Kräften (beim Heben, Stürzen etc.) ist nicht mehr gewährleistet.

Das gezielte Auftrainieren dieser kleinen Stellmuskeln ist mit herkömmlichen Therapiemethoden nicht möglich. In jahrelanger Forschung ist es Dr. Wolff gelungen, spezielle Geräte zu entwickeln, mit denen man weltweit erstmalig diese Stellmuskeln in 18 Therapieeinheiten effizient trainiert und mit Bewegungssensoren dokumentiert. Es aktiviert mit kleinen, den Rücken schonenden und koordinativ anspruchsvollen Übungen jene tiefliegenden, segmental stabilisierenden Muskeln, deren Verwendung viele „verlernt“ haben.

 

D

 

 

Ab November 2013 im igia!
Im igia– Ambulatorium für Physiotherapie Salzburg betreuen Sie spezialisierte Physiotherapeuten.
Aigner Straße 29, 5026 Salzburg

Partner:
Alpenstraße 95–97 (vita club Süd) und
Franz-Brötzner-Straße 9 (vita club West)

Tel.: +43 662 64 93 77
www.igia.at

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.