Mit Milon-Training topfit

 

Was macht das Milon-Training so einzigartig?

Milon ist ein Kraft-Ausdauer-Zirkel. In nur 35 Minuten – das sind zwei Zirkeldurchgäng – ermöglicht er ein ausgeglichenes Ganzkörpertraining, das einfach, sicher und effektiv ist.

Mit dem Milon-Zirkel trainiert man in kurzer Zeit die komplette „Leibgarde“ der Wirbelsäule – Oberkörper, Rumpf, Beine. Zwei Ausdauereinheiten auf einem Crosstrainer und einem Ergometer stärken den wichtigsten Muskel – das Herz.

Da die Kraftgeräte mit elektronischen Widerständen statt mit Gewichten arbeiten, kann man innerhalb einer Bewegung mit unterschiedlich hohen Belastungen trainieren. Besonders effektiv durch exzentrische Überhöhung, also Training mit einem erhöhten Widerstand während der Muskelausdehnung, oder aber durch adaptive Trainingsmethoden, bei denen sich der Widerstand an die verbliebenen Kraftreserven anpasst.

Mit seiner großen Bandbreite eignet sich der Milon Kraft-Ausdauer-Zirkel sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene.

Dank der Steuerung durch eine Chipkarte stellen sich alle Geräte automatisch auf Ihre individuellen Körpermaße und Ihren Trainingsplan ein – Einstellungsfehler und eine Unter- bzw. Überforderung sind somit ausgeschlossen.

Quelle: www.milon.com

 

Erfahrungsbericht:

Christian S. : „Ich mache das Milon-Training seit April 2016 und bin begeistert! Mein Ziel war es Muskulatur aufzubauen, um so vorbeugend gegen Rücken- und Gelenksbeschwerden zu arbeiten.

Nach einigen Monaten Milon-Training kann ich die Fortschritte bereits deutlich spüren und anhand des Maximalkraft-Tests auch sehen.

Meine Lebensqualität ist enorm gestiegen. Ich fühle mich fitter und stärker. Auch die Trainer sind sehr professionell, freundlich und immer zur Stelle, wenn man Hilfe braucht. Ich möchte das Milon-Zirkeltraining nicht mehr missen.“

 

Bis Ende Oktober gibt es die Möglichkeit, den Milon-Zirkel im vita club Süd zu testen. Termin vereinbaren unter +43 (0)5 06 09-200 oder direkt an der Rezeption im ersten Stock. #vitaclub #ichbindabei

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.