IMG_7738Jede Mutter, die bemüht ist ihren Haushalt einigermaßen frei von Süßigkeiten zu halten, muss an Halloween klein beigeben. Schließlich kommen Vollkornkekse und Bitterschokolade nicht bei allen kleinen Monstern gut an und so gilt es mit allerhand süßen Sünden aufzustocken. Clevere Mütter nutzen Halloween um alle während des Jahres angesammelten Süßigkeiten-Vorräte (von Ostern, Geburtstagen, etc.) einfach und schnell zu recyceln und unters Volk zu bringen. Was in der Regel nur mittelmäßig erfolgreich verläuft, da ja an diesem Abend in der Regel neue Berge nachkommen. Da hilft nur eines. Den Kids für diesen Abend das Vergnügen gönnen und in den nächsten Tagen die Sachen unauffällig wieder verschwinden lassen.

Doch auch die Erwachsenen können Halloween stilecht, aber einigermaßen gesund über die Bühne bringen. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Menü in schwarz?

Unser Tipp für ein gruseliges Halloween Menü: Rahmsuppe aus schwarzem Rettich (in der Deluxevariante mit schwarzem Trüffel), schwarzes Sepia-Risotto mit Meeresfrüchten und zur Nachspeise ein Soufflee aus schwarzer Schokolade.
Das Menü eignet sich aufgrund des hohen Kohlenhydrat-Anteils zwar nicht zum Abspecken, punktet aber auf jeden Fall mit einem hohen Gruselfaktor.

Die Rezepte zum Nachkochen können unter office@pure-salzburg.at angefordert werden.

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.